3d_f.gif von 123gif.de Download   3d_u.gif von 123gif.de Download     3d_t.gif von 123gif.de Download   3d_t.gif von 123gif.de Download    3d_e.gif von 123gif.de Download   3d_r.gif von 123gif.de Download                        

 
 
 

 

Richtiges Futtern ist das A & O.

Zweifelsohne zählt das Fressen zu den Lieblingsbeschäftigungen der Kanichen. Es gibt dabei keine festen Zeiten. Kaninchen fressen einfach immer dann, wenn ihnen danach ist.

Hier einige Anregungen was Sie Ihren Tieren füttern können.

Bei ungewohnten Fütter immer langsam dran gewöhnen.

Nicht jedes Kaninchen verträgt das gleiche Futter also immer langsam an alles gewöhnen.

 

 

 

 

Heu:

Ist das Hauptnahrungsmittel Heu und Wasser dürfen nie fehlen.

Kein anderes Nahrungsmittel trägt soviel zur Gesunderhaltung des Kaninchens bei.

Man kann auch getrocknete Kräuter unter das Heu mischen.

Heu darf niemals staubig, muffig oder verschimmelt sein.

 

  

 

 

 

Gemüse:

 

 

(Kohlsorten immer wenig füttern da er bläht)

 

 

                

       Paprika                 Eisbergsalat               Feldsalat                 Gurke

 

             

   Fenchel                    Karotte/Grün                Chinakohl           Kohlrabi

 

              

Radieschenblätter         Ruccola             Staudensellerie      

(nur die Blätter)

 

 

 

 Obst:

 Ab und an bekommen Sie auch Obst aber nicht zu viel da der Fruchtzucker auch dick machen kann.

 

           

       Apfel                                  Birne                      Ananas

(nicht schälen)                                                (Vorsicht viel Fruchtsäure)

                 

   Himbeere                 Heidelbeere                     Bannane              Honigmelone

 (auch Blätter)           (   auch Blätter)

 

 

 

        

        Kiwi                             Weintraube                Wassermelone

 

 

 

 

 

 

Im Sommer sammel ich:

                                       

Löwenzahn                   Spitzwegerich             Brennessel          Kreuzkraut                          Melde                

                                                                         (aber nur getrocknet)    

 

 

 

Hirtentäschel

 

 

        

Hasselnußbaum                      Apfelbaum                  Kirschbaum

 

 

 Trockenfutter:

Bekommen Sie ein Selbstzusammengestelltes Futter von Kellis Tiershop aus:

 

  Wiesengraspellets, Topinamburpellets, Karotten, Löwenzahn, Petersilienstiele, Spinat, Apfelpellets, Erbsenflocken.

 

 

 

Giftige Pflanzen

Es gibt einige Pflanzen die für Kaninchen  giftig sind, deshalb sollte man im nur die Pflanzen an sein Kaninchen verfüttern, von denen man weiß, dass sie ungiftig sind. Vertraut nicht darauf das Kaninchen es im Blut haben was für Sie gut ist und was nicht.
Zu den giftigen Pflanzen gehören z.B. Blauregen,Butterblume, Blasenstrauch, Efeu, Eibe, Fingerhut,Farnkraut, Ginster, Goldregen, Hahnenfuß, Heckenkirsche, Herbstzeitlose, Hundspetersilie, Jakobskreuzkraut, Kartoffel/Tomatengrün, Lebensbaum, Maiglöckchen, Mohn, Nachtschatten, Rosskastanie Schierling, Schwarze Tollkirsche, Schneebeere, Stechpalme, Tulpen, Zeder und Zwergholunder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab und zu ein paar Äste vom:

 

 

 

 

powered by Beepworld